Wichtige Links

zurück

Bundesverband der Freien Berufe
www.freie-berufe.de

Einheitlicher Ansprechpartner Schleswig-Holstein
www.ea-sh.de
E-Mail: info@ea-sh.de



Weitere relevante Links:
IFB - Institut für Freie Berufe:

Ziel der Institutsarbeit an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ist die wissenschaftliche Forschung, Lehre und Vermittlung von Informationen über Wesen und Bedeutung der Freien Berufe in Gesellschaft, Wirtschaft und Staat, und zwar für die Freien Berufe in ihrer Gesamtheit wie auch für einzelne Berufsgruppen und Berufe. Das IFB erhebt für den BFB jährlich die aktuelle Statistik zu den Selbstständigen in den Freien Berufen und führt die BFB-Konjunkturumfrage durch.

www.ifb.uni-erlangen.de


Ifm - Institut für Mittelstandsforschung Bonn:

Aufgabe des IfM ist es, Lage, Entwicklung und Probleme des Mittelstands zu erforschen. Dabei werden relevante Fragen für den Mittelstand aufgegriffen und aktuelle Trends untersucht. Das IfM veröffentlicht zum Beispiel regelmäßig Kennzahlen zum Umsatz, zu Beschäftigten, zu Gründungen oder zur Eigenkapitalausstattung bei KMU. Seit dem Jahr 2012 erhebt das IfM Daten zum freiberuflichen Gründungsgeschehen, was bis dato nicht gelang.

www.ifm-bonn.org


FFB - Forschungsinstitut Freie Berufe:

Das FFB der Leuphana Universität Lüneburg steht für eine interdisziplinäre Forschung der Freien Berufe mit Beiträgen aus den Wirtschafts-, Sozial- und Rechtswissenschaften. Leitlinie ist die Verknüpfung von Forschung und Lehre für einen anwendungsorientierten Einsatz von Wissenschaft und Praxis. Dabei geht es etwa um die Bedeutung der Freien Berufe auf dem Arbeitsmarkt oder darum, ob es innerhalb der Freien Berufe zwischen den Berufsfeldern strukturelle Unterschiede gibt.

www.leuphana.de/institute/ffb


FiFB - Forschungsinstitut für Freie Berufe:

Das FiFB an der Wirtschaftsuniversität Wien beschäftigt sich mit der wissenschaftlichen Aufarbeitung der Freien Berufe und deren wirtschaftlichen, rechtlichen und sozialen Einbettung. Mit seinen Ergebnissen liefert das FiFB die Wissensbasis für die auf Freiberufler abgestimmte betriebswirtschaftliche Aus- und Weiterbildung. Auf wirtschaftspolitischer Ebene liefert die Forschung empirische Evidenz, um die Forderungen der Standesorganisationen an die internationale und nationale Politik zu untermauern.

www.wu.ac.at/fb


IFK - Institut für Kammerrecht e.v.:

Ziel des IFK ist die Förderung der Forschung im Bereich des Kammerrechts (Recht der funktionalen Selbstverwaltung) unter Einbeziehung des Europarechts sowie die Weiterbildung in diesem Bereich, insbesondere für Wissenschaftler und Berufstätige. Zu den Aktivitäten zählt unter anderem die Grundlagenforschung im Bereich des Kammerrechts, insbesondere durch Herausgabe eines Handbuchs für Kammerrecht, die Vergabe von Doktorarbeiten und die Anfertigung wissenschaftlicher Studien.

www.kammerrecht.de


Institut der Deutschen Zahnärzte - IDZ:

Das IDZ erfüllt die Funktion, für die Berufspolitik der deutschen Zahnärzteschaft praxisrelevante Forschung und wissenschaftliche Beratung im Rahmen der Aufgabenbereiche Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung (KZBV) und Bundeszahnärztekammer (BZÄK) zu betreiben. Das Institut beschäftigt sich unter anderem mit Fragestellungen aus dem breiten Themenfeld der Versorgungsforschung ("letzte Meile" im Gesundheitssystem), aber auch mit Forschungsfragen der Gesundheitsökonomie, der Professionsforschung sowie der Gesundheits- und Medizinsoziologie und der international vergleichenden Gesundheitssystemforschung.

www.idz-koeln.de


Soldan Institut:

Ziel des Instituts ist die Erforschung der Strukturentwicklung der Anwaltschaft und der sich hieraus ergebenden Bedingungen für ein erfolgreiches und zukunftsorientiertes Management von Anwaltskanzleien. Das Soldan Institut dokumentiert den Stand der Anwaltforschung auf nationaler und internationaler Ebene. Es betreibt eigene empirische Forschung insbesondere zu Fragen der strategischen Ausrichtung von Anwaltskanzleien, zur Personalführung in Anwaltskanzleien und zum anwaltlichen Vertrauensmarketing.

www.soldaninstitut.de


Ludwig Sievers Stiftung:

Aufgabe der Stiftung ist es, die wissenschaftliche Forschung über das Wesen und die Bedeutung der Freien Berufe für die Gesellschaftsordnung zu fördern. So werden Autoren von mit dem Stiftungszweck übereinstimmenden Werken gefördert. Arbeiten, die nicht in Fremdverlagen veröffentlicht werden, werden in einer eigenen Schriftenreihe herausgegeben. Zudem vergibt die Ludwig Sievers Stiftung einen Preis für die beste wissenschaftliche Arbeit auf dem Forschungsgebiet der Freien Berufe.

www.sievers-stiftung.de


Hommerich Forschung:

Arbeitsfeld des Unternehmens ist die empirische Sozialforschung und Beratung für Kammern, Verbände, Politik sowie Unternehmen. Erstellt werden Studien und Marktanalysen im Feld der Freien Berufe. Eine letzte Publikation trägt den Titel "Die Freien Berufe und das Vertrauen in der Gesellschaft."

www.hommerich.de