Was sind Freie Berufe?

zurück


Die Freien Berufe sind geprägt durch:
  • hohe Professionalität
    Die Freien Berufe helfen, beraten und vertreten mit hoher Qualifikation und in neutraler Weise und fachlicher Unabhängigkeit.

  • Verpflichtung gegenüber dem Gemeinwohl
    Über bloßen Eigennutzen hinaus sind Angehörige der Freien Berufe den Interessen der Allgemeinheit verpflichtet.

  • Strenge Selbstkontrolle und Qualitätssicherung

  • Eigenverantwortlicherkeit
    Freiberufliche Tätigkeit zeichnet sich durch individuelle und eigenverantwortliche Berufsausübung aus, bei der die persönliche Verantwortung maßgeblich ist.
 

Der Begriff des Freien Berufs ist gesetzlich definiert in § 1 Partnerschaftsgesellschaftsgesetz. Freie Berufe haben danach im allgemeinen auf der Grundlage besonderer beruflicher Qualifikation oder schöpferischer Begabung die persönliche, eigenverantwortliche und fachlich unabhängige Erbringung von Dienstleistungen höherer Art im Interesse der Autraggeber und der Allgemeinheit zum Inhalt. Ausübung eines Freien Berufes ist die selbstständige Berufstätigkeit der Ärzte, Zahnärzte, Apotheker, Tierärzte, Krankengymnasten, Hebammen, Heilmasseure, Diplom-Psychologen, Mitglieder der Anwaltskammern, Patentanwälte, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Beratende Volks- und Betriebswirte, vereidigten Buchprüfer, Steuerbevollmächtigten, Ingenieure, Architekten, Handelschemiker, Lotsen, hauptberuflichen Sachverständigen, Journalisten, Bildberichterstatter, Dolmetscher, Übersetzer sowie der Wissenschaftler, Künstler, Schriftsteller, Lehrer und Erzieher.